Wählen Sie die Woche:
Woche 1: 24.- 28. Juli >
Woche 2: 30. Juli - 04. August>
Woche 3: 06. - 11. August >
Woche 4: 13. - 18. August >

   
Dienstag, 24. Juli, 21:45 Uhr
Köhlernächte Freie Plätze: 142   126

(CH 2017, 92 Min.) Regie: Robert Müller, Mundart, Doku

Im Entlebuch wird noch heute Kohle gebrannt. Der Film begleitet die Köhler vom Holzschlag im Winter, über das Aufschichten der Holzscheite bis zu den durchwachten Nächten am Kohlemeiler. Der Film ist nicht nur eine eindrückliche Dokumentation des alten Handwerks. Die sensationellen Landschaftsaufnahmen von Pio Corradi und der sphärisch verdichtete Soundtrack von Fritz Hauser schaffen ein unvergessliches Erlebnis. Der Regisseur und ein Köhler werden anwesend sein und stehen für Fragen zur Verfügung.
   
   
Mittwoch, 25. Juli, 21:45 Uhr
Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung Freie Plätze: 119   128

(I 2017, 112 Min.), Regie: Paolo Virzi, OmU, Road Movie

Eines Morgens haben Ella (Helen Mirren) und ihr Mann John (Donald Sutherland) ihr altes Wohnmobil gesattelt und sich aus dem Staub gemacht. Ella ist krank und John dement. Ein letztes Mal wollen sie ihr Leben und ihre Gemeinschaft geniessen. Auf ihrem Trip lassen sie Erinnerungen Revue passieren und erfahren nochmals pralles, selbstbestimmtes Leben. Traurig und humorvoll gleichzeitig, begleitet der Film die beiden auf ihrem letzten Weg. Ein sehr authentischer Film mit zwei wunderbaren Hauptdarstellern!

   
   
Donnerstag, 26. Juli, 21:45 Uhr
Docteur Knock – ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen Freie Plätze: 0   116

(F 2017, 113 Min.), Regie: Lorraine Lévy, Deutsch, Komödie

Docteur Knock –Omar Sy (Intouchables, Samba) – ist ein sympathischer Exganove, der auf den rechten Weg gefunden und Medizin studiert hat. In einem verschlafenen Nest eröffnet er seine Praxis. Damit das Geschäft zum Laufen kommt, erfindet er für die kerngesunden Dorfbewohner allerlei Wehwehchen. Doch dann taucht eine dunkle Gestalt aus seiner Vergangenheit auf und ihn befällt eine Krankheit, gegen die es kein Heilmittel gibt: die Liebe. Einmal mehr ein umwerfend charmanter Omar Sy in einer leichtfüssigen Komödie.

   
   
Freitag, 27. Juli, 21:45 Uhr
Three Billboard Outside Ebbing, Missouri Freie Plätze: 163   128

(USA 2017, 115 Min.), Regie: Martin McDonagh, OmU, Krimi/Komödie

Eine Mutter kommt nicht über den Mord an ihrer Tochter hinweg. Sie mietet drei Plakatwände am Strassenrand und lässt sie mit einer deutlichen Nachricht beschriften, um die Polizei endlich zum Handeln zu zwingen. Dies löst eine Kettenreaktion von Gewalt und Ausgrenzung aus, die unerwartete Wendungen nimmt und das Leben in der Kleinstadt für immer verändert. Der Film ist traurig, aber auch zum Lachen komisch. Für ihre grandiose Leistung hat Frances McDormand den Oscar erhalten.
   
   
Samstag, 28. Juli, 21:45 Uhr
Game Night Freie Plätze: 150   128

(USA 2018, 100 Min.), Regie: John Francis Daley, Jonathan Goldstein, OmU, Komödie

An einem Spieleabend, den Max und Anne für ihre Freunde organisieren, steht ein interaktives Rollenspiel mit Kidnapping, falschen Gangstern und Pseudo-FBI-Agenten auf dem Plan. Die Freunde stürzen sich ehrgeizig in die Ermittlungen und begreifen erst allmählich, dass das Spiel kein Spiel ist. Die Nacht läuft aus dem Ruder und die Spieler geraten in einen ziemlichen Schlamassel. Eine superunterhaltsame Actionkomödie mit unvorhersehbarem Ausgang.
   
 
Montag, 30. Juli, 21:45 Uhr
The big sick Freie Plätze: 178   128

(USA 2017, 119 Min.), Regie: Michael Showalter, OmU, Romantische Komödie

Der Comedian Kumail verliebt sich in Emily. Das gefällt seiner aus Pakistan stammenden Familie gar nicht: so sucht seine Mutter weiterhin verbissen nach einer pakistanischen Braut für ihn. Darunter leidet schliesslich die Beziehung zu Emily und sie trennt sich von ihm. Erst eine schwere Erkrankung bewirkt eine Veränderung. Die Liebesromanze über zwischenmenschliche Komplikationen und Unzulänglichkeiten ist witzig und tragisch, ernsthaft und komödiantisch und wurde in Locarno mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.
   
   
Dienstag, 31. Juli, 21:45 Uhr
La famille ch’tite Freie Plätze: 10   128

(F 2017, 107 Min.), Regie: Dany Boon, Deutsch, Komödie

Valentin ist ein erfolgreicher Designer und lebt in Paris. In einem Interview erzählt er, er sei Waise, was gelogen ist, denn eigentlich stammt er aus Nordfrankreich – und ist ein Sch’ti! Ausgerechnet an der Vernissage einer Ausstellung über ihn taucht unerwartet seine Familie aus der Provinz auf: der Schlamassel ist perfekt! 10 Jahre nach dem sensationellen Erfolg von Bienvenue chez les Ch’tis bringt Dany Boon endlich wieder einen Sch’ti-Film auf die Leinwand – und sorgt für grosses Vergnügen!

   
   
Donnerstag, 2. August, 21:45 Uhr
Lady Bird Freie Plätze: 203   128

(USA 2017, 94 Min.), Regie: Greta Gerwig, OmU, Drama

Lady Bird will sie genannt werden und weg will sie aus diesem verschlafenen Sacramento. Lieber heute als morgen. Aber wie soll das gehen, wenn man erst 17 ist und eine Mutter hat, die bereits andere Pläne für die Zukunft schmiedet? Die Probleme scheinen unüberwindbar, die Familie uneinsichtig. Feinfühlig, vielschichtig und scharfsinnig beschreibt der Film die Schwierigkeit des Erwachsenwerdens und die Komplexität der Mutter-Tochter – Beziehung. Der unbestrittene Wunschfilm von Christoph.
   
   
Freitag, 3. August, 21:45 Uhr
The Post Freie Plätze: 77   127

(USA 2017, 115 Min.), Regie: Steven Spielberg, OmU, Drama

1971 steht mit Kay Graham (Meryl Streep) erstmals eine Frau an der Spitze des Verlags der Washington Post. Sie hat keinen einfachen Stand, erst recht nicht, als ihr Chefredakteur (Tom Hanks) über die sogenannten Pentagon-Papiere berichten will. In einem nervenaufreibenden Kampf für die Pressefreiheit riskieren Kay und Ben ihre Karrieren und die Zukunft der Zeitung. Ihr mächtigster Gegner ist die US-Regierung. Ein unglaublich packender und dicht inszenierter Polit-Thriller, der aktueller nicht sein könnte. Absolut sehenswert!
   
   
Samstag, 4. August, 21:45 Uhr
Murder on the Orient Express Freie Plätze: 149   127

(USA 2017, 114 Min.), Regie: Kenneth Branagh, OmU, Krimi

Der exzentrische Detektiv Hercule Poirot freut sich auf eine entspannte Fahrt im Orient Express. Daraus wird nichts: der Zug bleibt stecken, ein Mord geschieht und die dreizehn Passagiere an Bord sind allesamt verdächtig. Kenneth Branagh inszeniert den Agatha-Christie – Klassiker mit einer äusserst illustren Truppe: Johnny Depp, Judy Dench, Michelle Pfeiffer, Josh Gad und Penélope Cruz sind mit an Bord. Ihr umwerfendes Spiel, die grandiose Szenerie und das Ambiente der 30er Jahre sind ein Augenschmaus und bieten beste Unterhaltung.
   
   
Montag, 6. August, 21:45 Uhr
Mamma Mia! – Here we go again Freie Plätze: 1   126

(USA 2018), Regie: Ol Parker, Deutsch, Musical / Komödie

Zehn Jahre nach dem Mega-Erfolg lädt die zweite Folge von Mamma Mia! erneut auf die traumhafte griechische Insel Kalokairi ein. Sophie ist schwanger und etwas überfordert. Sie vertraut sich zwei Freundinnen ihrer Mutter an und erfährt von ihnen, wie sich ihre Mutter damals dem Leben stellte, als sie mit ihr schwanger war. Ein Staraufgebot, gepaart mit Sonne, Sommer und Songs von Abba schaffen das ultimative Sommer-Feeling! Besonders herzerwärmend in den kühlen Emmentaler Sommernächten!

   
   
Dienstag, 7. August, 21:45 Uhr
Wonder Freie Plätze: 148   128

(USA 2017, 113 Min.), Regie: Stephen Chbosky, OmU, Drama

Der zehnjährige Auggie muss aufgrund eines Gendefekts mit einem entstellten Gesicht leben. Bislang wurde er von seiner Mutter (Julia Roberts) unterrichtet, nun soll er in die Regelschule gehen. Er stellt sich den Blicken, dem Mobbing und bemüht sich mutig, trotzdem seinen Platz in dieser Welt zu finden. Wonder ist ein zutiefst menschlicher, aber niemals rührseliger Film, der den Fokus nicht nur auf den Jungen, sondern auch auf sein Umfeld richtet. Ein wahrlich WUNDERbarer Film.

   
   
Mittwoch, 8. August, 21:45 Uhr
Das schweigende Klassenzimmer Freie Plätze: 166   128

(D 2018, 89 Min.), Regie: Lars Kraume, Deutsch, Drama

1956: Bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo und Kurt in der Wochenschau dramatische Bilder vom Ungarnaufstand, die so gar nicht den offiziell verbreiteten Informationen in der DDR entsprechen. Wieder zuhause in Stalinstadt, beschliessen sie, für die Aufständischen eine Schweigeminute einzulegen. Eine Entscheidung, die ihre Leben für immer verändert… Eine phantastisch gespielte und kraftvoll erzählte (wahre) Geschichte, die einen tiefen Eindruck hinterlässt.
   
   
Donnerstag, 9. August, 21:45 Uhr
Lucky Freie Plätze: 164   128

(USA 2017, 88 Min.), Regie: John Carroll Lynch, OmU, Komödie

Harry Dean Stanton spielte ein Leben lang Nebenrollen, hier ist er der Hauptdarsteller: Der 90-jährige Lucky lebt allein in einem Haus in der Wüste, am Rande einer kleinen Stadt. Als Kettenraucher und Atheist verbringt er seinen Lebensabend: Yogaübungen, TV, Kreuzworträtsel. Abends in der Bar Bloody Mary und Gespräche mit Freunden. Der Film oszilliert zwischen Filmrolle und Stantons wirklichem Leben: Ein alter Mann verabschiedet sich mit einem letzten, alles überstrahlenden Lächeln. Tiefsinnig, formvollendet - ein grossartiges Vermächtnis! Tom's Lieblingsfilm.
   
   
Freitag, 10. August, 21:45 Uhr
Darkest Hour Freie Plätze: 144   128

(UK 2018, 125 Min.), Regie: Joe Wright, OmU, Drama

Winston Churchill steht 1940 vor einer Mammutaufgabe: er weigert sich, trotz der schier ausweglos scheinenden Situation, mit den Nazis Friedensverhandlungen aufzunehmen. So überwindet er - Zigarren rauchend, Nächte durchwachend, non-stop trinkend und redend - eine der dunkelsten Stunde in der Geschichte Westeuropas. Gebannt schaut man dem mit dem Oscar preisgekrönten Schauspiel von Gary Oldman zu und fiebert mit. Ein äusserst packender, sehr menschlicher und überzeugender Film!


   
   
Samstag, 11. August, 21:45 Uhr
Molly’s Game Freie Plätze: 167   128

(USA 2017, 140 Min.), Regie: Aaron Sorkin, OmU, Drama

Der Film erzählt die wahre Geschichte der Molly Bloom (Jessica Chastain). Einst eine junge, hübsche Skifahrerin und Olympia-Hoffnung, die ein Jahrzehnt lang das weltweit exklusivste Poker-Turnier organisierte, wird sie eines Nachts von 17 schwer bewaffneten FBI-Beamten verhaftet. Spritzig-bissige Wortgefechte, ein atemberaubendes Erzähltempo und überzeugende schauspielerische Leistungen bieten beste Unterhaltung und schildern eindrücklich das Porträt einer kämpferischen Frau.
   
 
Montag, 13. August, 21:45 Uhr
Die letzte Pointe Freie Plätze: 102   128

(CH 2017, 99 Min.), Regie: Rolf Lyssy, Mundart, Komödie

Die 89jährige Gertrud Forster (Monica Gubser) ist beneidenswert vital und selbständig. Plötzlich aber tritt ein charmanter Senior in ihr Leben, den sie angeblich auf einer Dating-Plattform kontaktiert haben soll. Gertrud erinnert sich an nichts und beginnt an ihrer geistigen Gesundheit zu zweifeln. Die rüstige Rentnerin setzt alle Hebel in Bewegung, um den drohenden Weg in die Demenz zu verhindern… Ein höchst charmanter, beherzter und humorvoller Film zu einem todernsten Thema.
   
 
Dienstag, 14. August, 21:45 Uhr
I, Tonya Freie Plätze: 205   128

(USA 2018, 121 Min.), Regie: Craig Gillespie, OmU, Biopic

Erkämpft, gedemütigt und kriminell. So könnte man Tonya Hardings Geschichte umschreiben. In stilistisch äusserst spannender und unterhaltsamer Erzählweise lernen wir den Ehrgeiz und Kampf der Eiskunstläuferin kennen. Kurz vor den Olympischen Spielen 1994 ist sie durch unglückliche Zufälle und wegen grenzenloser Naivität in eine brutale körperliche Attacke einer Konkurrentin verwickelt. Ihre Karriere stürzt kurz vor dem Höhepunkt ins Bodenlose. Einer der besten Filme dieses Jahres. Allison Janney erhielt den Oskar für die beste Nebenrolle.
   
   
Mittwoch, 15. August, 21:45 Uhr
Dieses bescheuerte Herz Freie Plätze: 42   128

(D 2017, 106 Min.), Regie: Marc Rothemund, Deutsch, Drama

Als der Partylöwe Lenny, der sich für nichts als sein Vergnügen interessiert, eine Luxuskarosse in einem Pool versenkt, reisst seinem Vater, dem renommierten Herzspezialisten der Geduldsfaden. Er sperrt Lennys Kreditkarten und verknurrt ihn, sich um den sterbenskranken 15jährigen David zu kümmern und ihm etwas Lebensfreude zu schenken. Dabei prallen zwei grundverschiedene Lebensrealitäten aufeinander. Bald ist aber die Beziehung der beiden so intensiv und ernsthaft, als gäbe es kein Morgen... Eine aufwühlende Kinokomödie nach einer wahren Geschichte.
   
   
Donnerstag, 16. August, 21:45 Uhr
The Insult Freie Plätze: 206   128

(LIB 2017, 112 Min.), Regie: Ziad Doueiri, OmU, Drama

Alles beginnt mit zwei Dickköpfen und einem nicht fachgerecht montierten Abflussrohr. Der Streit eskaliert und endet beinahe in Krieg. Und während man ungläubig gebannt zuschaut, wie die Gewaltspirale immer weiter dreht, begreift man plötzlich, wie Hass und Vorurteile entstehen können. Gleichzeitig verbergen sich hinter den Dickschädeln gekränkte und traumatisierte Menschen und man versteht allmählich den Ausgangspunkt der beiden unversöhnlichen Standpunkte. Ein feinfühliger und höchst aktueller Film und für den Oscar nominiert. Regula‘s Lieblingsfilm.
   
   
Freitag, 17. August, 21:45 Uhr
Ocean‘s 8 Freie Plätze: 125   128

(USA 2018, 100 Min.), Regie: Garry Ross, OmU, Krimi

Fünf Jahre, acht Monate und zwölf Tage ist es her, seit Debbie Ocean (Sandra Bullock) mit der Planung ihres grössten Coups begonnen hat. Ziel: die 150 Millionen Dollar – Klunker am Hals einer bekannten Schauspielerin an der Met Gala. Damit es klappt, stellt Debbie ein Superteam von toughen Frauen zusammen: Nebst ihrer Komplizin wird sie von einer Juwelierin, einer Trickbetrügerin, Hehlerin, Hackerin und einer Modedesignerin unterstützt. Spannung pur und Spass total bei viel Frauenpower und einem umwerfenden Staraufgebot auf der Leinwand!
   
   
Samstag, 18. August, 21:45 Uhr
C’est la vie – Das Leben ist ein Fest Freie Plätze: 33   128

(F 2016, 115 Min.), Regie: Eric Toledano, Olivier Nakache, OmU, Komödie

Die beiden Regisseure von „Intouchables“ legen mit „C’est la vie“ wiederum einen Film vor, der gutes Training für die Lachmuskeln verspricht: Max ist ein passionierter und erfahrener Hochzeitsplaner – doch an der Hochzeit von Pierres und Helena scheint alles schief zu laufen. Max kämpft wie ein Löwe und mit grossem Einsatz gegen das alles um sich greifende Chaos und bemüht sich mit allen Mitteln, dass die Traumhochzeit nicht im Fiasko endet. Lasst es euch nicht entgehen!